Mai-Idylle am Biobauernhof

Beim Hütewochenende in Rutzenmoos hatte ich diesmal Guin, Flyte und die Lightspeed-Enkelin Albena mit. Julie hatte Karenz-Vertretungs-Dienst für die trächtige Darla bei Wolfgangs Schafen.

Oben: Queeny und Flyte beim gemeinsamen Fernsehen: Am Horizont wird gehütet. Dieses Programm kann sich ein Border Collie stundenlang ansehen!

Lieber hilft Flyte natürlich mit. Wir hatten dieses Mal ganz, ganz brave Schafe, die sehr gut geeignet waren, um jungen Hunden das Treiben beizubringen, denn die lieben Milchschaf-Mädchen gingen, wenn man sie auf eine Linie legte, ganz brav und in gleichmässigem Tempo weiter, weiter und weiter in dieselbe Richtung. Optimal, um jungen Hunden Selbstvertrauen beim Treiben zu geben.

Für den Fall, dass der Junghund aber trotzdem die Orientierung verliert, muss natürlich ein ausgebildeter Hund am Feld sein, damit im Fall eines Fehlers die Schäflein nicht über den Horizont verschwinden. Wie das so ist mit Geschwistern traut Flyte dem kleinen Guinchen, seiner kleinen Schwester, nicht richtig zu, dass sie das alleine kann (obwohl sie für die anderen Junghunde den Aufhalte- und Aufpass-Job sehr gut selber erledigt hat) Für das Guinchen brauche ich eigentlich keinen Haltehund mehr, aber Flyte findet, er muss gerade bei der kleinen Schwester mitlaufen und aufpassen- er läuft dann in weiten Bögen rund um die Laufrichtung der Schafe, damit er, falls das Guinchen die Kontrolle verlieren sollte, dann genau vor den Schafen ist und eingreifen kann. Ein sehr fürsorglicher grosser Bruder, der Flyte!! 🙂

Hier schauen zwei Schafe auf das treibende Guinchen nach vorne und zwei auf den schon hinterm Horizont wartenden Flyte:

Guinchen: wo soll ich noch hintreiben, da liegt schon der Flyte!!!

Hier Flyte mit Eva Strobls hübschen Mädchen Queeny und Ylvy, die auch mit grossem Enthusiasmus die Schafe gehütet haben, und sich sogar an den Angoraziegen probiert haben:

Auf Landurlaub war wieder Albena vom Sonnigen Garten mit, damit sie hoffentlich eines Tages die 70 Punkte bei einem ASDS-Trial zusammnebringt, damit ihre Kinder auch ISDS-registriert werden könnnen! Albena hat sich wieder sehr bemüht, brav zu sein. Es gibt halt viel zu lernen für Klasse 1. Damit man eine realistische Chance auf 70 Punkte hat, wäre es gut, einen ganz sauberen Outrun zu haben, keine Flankenfehler zu machen, die Seiten ziemlich gut zu können (am besten auch immer schön rechtwinkelig), und dann sollte man auch ein bisschen Schafe aufhalten und wegtreiben können. Ganz schön viel, um es an ein paar Landurlaubswochenenden zu lernen!! Aber wir tun unser Bestes bis Juni!!!

Für Abwechslung beim Wetter war auch diesmal gesorgt, schliesslich soll ein echter Hütehund auch bei echtem britischen Wetter hüten können: am Samstag gabs also Dauerregen. Original Schottland-Feeling, sozusagen. Bea und Cleo vom Sonnigen Garten sind das schon gewöhnt, denn immer wenn die beiden zum Hüten kommen, schüttet es. Ausser wenn es zur Abwechslung hagelt! 😉

Ausser Bea und Cleo war auch wieder Lightspeed Ice da, der schon sehr brav und und aufmerksam arbeitet. Ausserdem haben wir natürlich mit Karins eigenen Hunden, Hilux und Vicko gearbeitet, und der kleine Kelpie Cedy hat auch schon richtig Spass an der Schafarbeit gezeigt:

Hier noch ein paar idyllische Eindrücke vom Landleben am Biohof: Die Nandus brüten, die Hühner baden im Sand und flanieren durch die Frühlingswiese, die Wasserschweine warten auf Badewetter, die Jung-Angoraziegen tyrannisieren in flauschig-weisser Herzigkeit alles was sie finden können, und die Border Collies haben es einfach rundum schön!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: