Agility-WM-Quali

Die ersten vier Qualifikationsrunden für die Agility-WM 2012 wurden dieses Wochenende abgeschlossen, und die besten 47 Teams stehen fest, die noch bei der End-Quali im Mai um die begehrten WM-Starterplätze kämpfen dürfen! Unter den 47 Large-Hunden sind natürlich fast ausschliesslich Border Collies, aber immerhin auch (wenn ich richtig gezählt habe) fünf  Kelpies, zwei Aussies, ein Mali und ein Tervueren.

Ich war bei den Qualis dabei, weil ich mir natürlich die Chance nicht entgehen lassen kann, die besten 120 Teams von Österreich alle auf einem Haufen beobachten zu können,. Wieder einmal bin ich total von den Socken, auf welches Niveau sich der Agility-Sport inzwischen entwickelt hat! Mit meinem alten Celtic kann ich mich noch erinnern, als die erste von hinten („aussen“) zu springende Hürde in einem Turnier abverlangt wurde! Ein Schrei der Empörung ging durch die Reihe der Starter! So etwas hatte niemand geübt oder je gesehen! Alle wollten, die verkehrt Hürde aus dem Parcours entfernt haben!!

Inzwischen sind so gut wie alle Hürden  von der verkehrten Seite oder zumindest total schräg zu springen, das ist ganz normaler Turnier-Standard. Ich erinnere mich auch, dass es in Celtics Jugendzeit ein grosses Thema war, man einen möglichst sprungsicheren Hund zu finden. Abwürfe waren noch gang und gäbe, und das auf den ziemlich geraden Parcours. In der LK3 heute sieht man keine Hunde mehr, die nicht unglaubliches Sprungtalent haben. Das Stangenproblem ist scheinbar vom Tisch. Ob durch entsprechende Zuchtauslese oder besseres Training, jedenfalls ist es heute einfach Standard, dass die Stangen oben bleiben. Man hätte auch gar nicht so viel Zeit zu verlieren, um seinen Hund die Hürden so anspringen zu lassen, dass ja kein Stangerl fällt (so haben wir das früher gemacht, wenn die Hürden schief standen) Es gibt nur volles Risiko und Adrenalin pur für 30 Sekunden oder so! Die sportliche Leistung der Hunde, die sich da in Höchstgeschwindigkeit über die vertrackten Parcours winden, ist wirklich beeindruckend! Kein Wunder, dass dieser Sport immer mehr boomt. Auf diesem Niveau muss er wohl auch demnächst von den Nicht-Hunde-Sportlern ernstgenommen werden. Als offizielle Sportart wurde er ja bereits anerkannt, ist aber noch (ich denke, nicht mehr allzu lange) in hundelosen Sportkreisen eher unbekannt.

Ich habe natürlich Videos gemacht und hoffe, bald welche hochladen zu können. Inzwischen möchte ich den Lightspeeds und -Enkeln gratulieren, die in der nächsten Runde noch um einen Platz im WM-Team kämpfen dürfen:

Lightspeed Elaine mit Pascale Kühn, Lightspeed Evening Sky mit Claudia Rasch, und die LS-Enkel Achinora vom Sonnigen Garten mit Joachim Biedermann, (LS Blitz X LS Aragorn), Avery of Austrian Starlight mit Robert Landkammer (LS Candy X Hank v. Thurnhof) und Handsome Flynn of Borders Patchwork mit Sonja Mladek (LS Evening Sky X Jason of Jennifers Bonfire)

Nur ganz knapp ausserhalb der Endquali landete Lightspeed Frodo mit Anna Plenk!

Herzliche Gratulation zu den grossartigen Läufen und der enormen sportlichen Leistung! Und toi toi toi für die Endquali!

Hier stiefle ich mit Flyte durch den Parcours- was soll ich sagen: ich muss dringend mehr trainieren!!!! Flyte und Julie waren sehr brav, die Fehler waren meine!!!  😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: