Welpentrainings-Nachmittag

Am Samstag haben wir wunderbares Vorfrühlings-Wetter erwischt für den zweiten Teil unseres saisonalen „Kein-Futter-vom-Boden“-Trainingsthemas! Durch zwei liebe Hundekinder-Gäste, die genau am gleichen Tag geboren sind wie unser J-Wurf, nämlich am 31. Oktober, wurde es ausserdem zu einem Welpentrainings-Nachmittag! Die Welpen hatten natürlich alle grossen Spass miteinander und haben sich gleich super verstanden und gegenseitig genüsslich über den Hang gewuzelt! Aber auch die Wiedersehensfreude von Jung-Mama Guin mit ihren beiden Kindern June und Jeremy war gross, wie man an der folgenden Fotoserie (Guin-Jermey) sehen kann:

Jeremy, June und Mama Guin, der man den Wurf gar nicht mehr ansehen würde, wenn man vom kessen Kurzhaarlook (mit modischen Ohrenfransen) absieht:

Die beiden anderen Welpen waren Busy und Izzy:

Wie schon an unserem ersten Trainingstag begannen damit, ein Wort, zB. „lass es“ zu trainieren, auf das hin der Hund von einem schmackhaft aussehenden Fundstück ablassen soll. Danach ging es auf die Futterstrasse: Wieder hatten alle Beteiligten verlockend duftende Essensreste mitgebracht, die in zwei Reihen ausgelegt wurden. An Wurst, Krapfen, Quargel und Co mussten jetzt die Welpen vorbeigeführt werden! Wenn sie sich statt auf die Verlockungen auf ihren Hundeführer konzentrierten, gab es natürlich Lob und eine schöne Belohnung dafür! Ein Konzentrationsspiel für Hund und Hundeführer, manchmal auch recht lustig für die Zuschauer! 🙂

Der nächste Teil war das Abrufen durch die (immer enger werdende) Futterstrasse. Damit es nicht zu unkontrollierbarem Futterschwund kam, wurden dafür die kulinarischen Verlockungen in kleine Döschen gefüllt und in zwei Reihen ausgelegt. Die Welpen haben diese Aufgabe sehr brav bewältigt, auch an der ganz engen Strasse! June musste zwar die letzte Schüssel (mit dem Quargel)immer  gut kontrollieren, hat sich aber dann doch für ihr Herrchen entschieden!

Für die „Grossen“, Julie, Flyte, Guin, Frodo und Somi gab es auch viele interessante Übungen am Futter! Darüber Fuss-Gehen, in der Futter-Strasse absitzen und abliegen, Hereinrufen mit Stoppen, und die ziemlich schwierigen Aufgaben mit ablenkenden Menschen, die offene Futterdosen schwenkten, während der Hund sich aufs Fuss-Gehen oder Hereinrufen konzentrieren soll!

Oben: Flyte, Frodo, Somi, dann Julie.

Für die arme Julie, die Futter so unwiderstehlich findet, war diese letzte Übung ein ganz schöner Spiessrutenlauf!! So ein Glück, dass es am Ende auch für sie eine erlösende Wurst gab!!! 🙂

Wir hatten also einen interessanten und lustigen Nachmittag mit vielen motivierten Hunden bei herrlichem Sonnenschein. Schön wars!

 June und ihr fescher kurzhaariger Island-Border-Collie Somi

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: