Frühling, Buschwindröschen und Show-News

Mein armes kleines Netbook hat sich (durch einen unaufmerksamen Click meinerseits) einen ganz grausigen Facebook-Virus (win32 irgendetwas) eingefangen, an dem es jetzt seit einem Monat vor sich hin laboriert. Immerhin habe ich es wieder soweit, dass ich überhaupt wieder den Blog updaten kann und entschuldige mich hiermit für die zeitliche Lücke in der Berichterstattung. Sollte ich demnächst nicht regelmässig updaten, wird mein armes Netbook wohl endgültig dem Virus erlegen sein, denn weg ist er leider ganz offensichtlich noch nicht ganz, obwohl mein Virenschutzprogramm bereits einen ganzen Tag lang daran gestrickt hat, ihn aus dem System zu zuzeln!!

Inzwischen ist es bei uns Frühling geworden! Es ist herrlich sonnig und warm draussen, die ersten Lämmchen sind geboren, die Schafe wieder auf der grünen Weide, und die Buschwindröschen blühen in den Wäldern hinter der Hundeschule Wiental, wo wir seit einem Monat wieder eifrig im Freien trainieren!

Ich bin ja sonst nicht allzu blumen-sentimental, was vermutlich an meinem absolut schwarzen Daumen liegt. Die einzigen Pflanzen, die bei mir eine (geringe) Überlebens-Chance hatten, war Kresse. Und bei der mag es daran gelegen sein, dass sie nicht älter als eine Woche werden muss, bevor sie ohnehin am Butterbrot landet. Schon angeblich idiotensichere Anfängerpflanzen wie Kakteen oder Erbsen haben bei mir die „Patschen gestreckt“!

Bei Buschwindröschen werd ich aber einfach schwach! Die kleinen weissen Blümchen, sowie ihre blauen Kollegen, die Leberblümchen erinnern mich sooo an Skandinavien!! Buschwindröschen und Leberblümchen in zartgrün sprossenden lichtgrün-schwarz-weissen Birkenwäldern….. Idyllisches Astrid-Lindgren-Flair pur! Seufz!!!!

Hier die Halbgeschwister Flyte und Guin im Frühlingswald (zwar keine Birken, aber trotzdem schön!!)

Der Frühling macht bekanntlich unternehmungslustig, und so haben wir jedes Wochenende mit diversesten Terminen mit den Hunden gebucht. Unter anderem waren Julie und Flyte heute bei herrlichem Wetter auf der Ausstellung in Wieselburg. Ca. 50 Border Collies waren dort gemeldet, und diesmal kamen die Hunde aus praktisch allen Ecken der Border Collie-Zucht: Show-Hunde, Sporthunde, Arbeitshunde, sogar ein lustig doppelt gemottleter direkt ins Register eingetragener ISDS-Border, die kleine Paisley. Es war jedenfalls eine sehr lustige Runde. Aus jedem Züchterdorf zumindest ein Border-Collie…  🙂

Julie und Flyte standen in der Gebrauchshundeklasse alleine, aber ein V1 will auch alleine noch verdient sein, und so freue ich mich sehr über die schönen Bewertungen und die zwei CACs für meine beiden.

Flyte und Guin und die wunderbaren Buschwindröschen!!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: