Agility-Inspirationen

Tja. Seit ich das letzte Mal regelmässig bei Agility-Turnieren mitgemacht habe, ist inzwischen eine ganz schöne Zeit vergangen. 1999 war ich mit Celtic (Whenway Celtic Tradition) auf der WM, nach vielen Turniern und Antritten. Damals wurden gerade die frisch erfundenen Running-Contacts das erste Mal bestaunt und waren die Sensation auf der WM!
Der Trainingsstandard damals hiess jedenfalls, immer so zu rennen, dass man den Hund immer sehen kann! Keineswegs durfte der Hund jemals hinter einem wechseln.

Nun, in der Zwischenzeit sind Running Contacts eine von zwei Standard-Trainingsmethoden für Kontaktzonen. Um noch weiter Zeit einzusparen ist zusätzlich in den letzten Jahren das Tabu des blinden Wechsels gründlich gefallen. Blinde Wechsel und der berühmte „Change“ sind Führtechniken, ohne die man die verschnörkselten Parcours unmöglich in einer kompetitiven Zeit schafft.

Und ganz ehrlich: obwohl ich auch in meiner Agility-Turnier-Abstinenz-Zeit allen Hunden, die ich geführt habe, zumindest die A1 beigebracht habe, benötige ich bei den Führtechniken „hinter dem Rücken“ ein gewaltiges Update, wie meine Antrittsversuche mit Flyte in der A2 sehr deutlich gezeigt haben!!!! 🙂

In der A1 (auf den einfacheren Parcours) habe ich es noch gut mit den alten Techniken geschafft, und meine drei Nuller gleich hintereinander (und sogar noch ein platziertes V0 in der Zweier bei der Hallenprüfung in Wieselburg) zusammengesammelt!

Aaaber die Turnier-Parcours heutzutage!!!!  Schnörksel, Wechsel, Hürden von schräg hinten, knapp zwischen zwei Hürden durch auf eine andere! Bremsen ist sowieso out! Da heisst es einfach durch.

Kurz gesagt: die WM-Quali in Perg haben Flyte und ich mit vier Dis verlassen, wobei ich auch noch froh war, wenn ich endlich wieder aus dem Parcours-Labyrinth raus durfte! Dafür habe ich einen ganzen Haufen Videos von den vielen tollen Hunden und Hundeführern machen können und bin jetzt nach vielen Jahren Agi-Pause zugunsten von Trials wieder total inspiriert, diese sportlich enorm interessanten Techniken auch zu erlernen!!! 🙂

Hier ein paar Videos von unseren Top-Handlern:

Lisa Frick und Doppel-Weltmeister Hoss:

Jumping 3.4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=Ob0yM5GTiOo

A-Lauf 3. 4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=f6aoIKajpS8&feature=related

Susi Novak (WM-Drittplatzierte 2010) mit Mawlch Minn:

A-Lauf 2. 4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=dBaSAUZbg3A&feature=related

Michi Brandstätter mit Astra Desire:

A-Lauf 2. 4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=vf8F7WiN_3c&feature=related

Marion Wildmann mit Lightspeed Antares:

A-Lauf 2.4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=5tkQ56lZvos&feature=related

Joachim mit Achinora vom Sonnigen Garten:

A-Lauf 2.4. 2011: http://www.youtube.com/watch?v=aNm_0huw5Xs&feature=related

Ausser Flyte (der bei unserer wenigen Turnier-Erfahrung  noch ein ganzes Stück entfernt ist vom Quali-Standard) ist auch sein Vater und Celtic-Sohn Lightspeed Aragorn angetreten, ein bereits sehr routinierter A3–Hund, der mit seinem Michi aber leider in einige der gemeinen Fallen gestolpert ist! 😉 Naja, eine WM-Quali muss eben aussortieren! Immerhin hält Österreich bereits zum zweiten Mal den WM-Titel!!!

Hier der Zwischenstand bis zum (geteilten) 12.ten Platz nach zwei Quali-Tagen:

1. Helmut Paulik: Beautiful Lane of Annies Paradise

2. Novak Susanne: Mawlch Minn

3. Brandstetter Michaela: Astra Desire

4. Foglar Andrea: Twister of Jennifer’s Bonfire

5. Fried Hans: Nana

6. Ulrich-Pansi Simone:  Simba Lady’s Diogee of Moonstar Jumpers

7. Landkammer Robert: Avery of Austrian Starlight

8. Hirtner Verena: Liza’s Border Yazoo

9. Plenk Anna: A little Momo f Lightningborder

10. Ramoser Ilona: Ovalee Chocolate vom Beutenhof

11. Rasch Claudia; Lightspeed Evening Sky

12. Ganzi Karl-Heinz: Ashley vom Neuwirthof

12. Mladek Sonja: Rory of Jennifer’s Bonfire

12. Neumayer Sandra: Benco of Fast and Crazy Fly

Alle Hunde bis auf Nr. 6, einem Aussie, sind Border Collies. Auf Nr. 15 ist übrigens wieder ein Aussie unter den Borders zu finden. (alle Angaben ohne Gewähr, ich habe sie so gut wie möglich kopiert!)

Die WM-Quali war zweitägig mit jeweils einem verknoteten A-Lauf und einen flitzigen Jumping an beiden Tagen. Am Sonntag auch gestartet ist unsere gute Freundin und super Tierärztin Pascale mit ihrer flinken Lightspeed Candy. einer Celtic-Tochter. Pascales Lightspeed Elaine ist übrigens gerade Mutter von 7 Buben und einem Mädchen nach dem englischen Agility-Star Darleyfalls No Feer geworden. http://www.austrianstarlight.at

Avery of Austrian Starlight, Candys Sohn aus Pascales Zwinger hat bei der WM-Quali den tollen 7.ten Platz belegt!

Noch zwei Lightspeed-Enkel, die auf der WM-Quali anzutreffen waren: links die halbjährige Diva vom Sonnigen Garten, zu Besuch, rechts die tolle Achinora vom Sonnigen Garten, Tochter von Lightspeed Blitz und Lightspeed Aragorn, die unheimlich führig mit ihrem Joachim über die Parcours flitzt, aber im Moment leider ein wenig von Parcour-Pech verfolgt wird! Fly teilt mit Lightspeed Antares den 28.ten Platz

Für Lightspeed Aragorn war trotz Fehlern immerhin noch ein hoffnungsvoller Quali-Punkt übrig. Wenn er sich bei Quali Nr. 3 und 4 sehr zusammenreisst, kann vielleicht aus einer End-Quali-Teilnahme auch noch etwas werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: