15 Jahre WHENWAY CELTIC TRADITION: Alles Gute!!!

WHENWAY CELTIC TRADITION, Urvater der Lightspeeds und eine unvergessliche Hundepersönlichkeit feiert seinen stolzen 15.ten Geburtstag! Wir Lightspeeds danken diesem schwarzen Hund mit goldenem Herzen für seinen lebenslangen und nimmermüden Einsatz im Sport und an den Schafen, und hoffen, dass sein grosses und treues Herz noch lange für uns und seine grosse Lightspeedfamilie weiterschlägt!

Celtic ist wirklich etwas Besonderes: ein wahres Powerpaket bei der Arbeit, unermüdlich, unstop-bar, immer enthusiastisch, dabei aber im alltäglichen Umgang von einer rührenden Anhänglichkeit, Treue und Gutmütigkeit. So mancher kleine kanine Giftzwerg hat sich an Celtics souverän-kalter Schulter die Giftzähne ausgebissen. Unerschütterlich, geradezu unprovozierbar von den jungen Rowdies stand er stets über derlei Rüdenstreitigkeiten und Gezänk.

Kinder liebte er sehr und liess sich mit lächelnder Langmut Röckchen anziehen, Mützen aufsetzen und sich mit Geschirrtüchern behängen.

Mit Menschen war er eine echte Therapiehunde-Seele. Stieg ihm in der U-Bahn jemand auf den Schwanz schaute er nur ein wenig mitleidig nach dem ungeschickten Menschen. Als er sich mit einem Jahr in einem schlimmen Unfall am Hundeplatz an einem liegengelassenen und zersplitterten Bierglas spektakulär die Pulsadern aufschnitt, liess er sich vom Nottierarzt ohne Narkose und ohne ein Mucken zusammenflicken!

Celtic begann jung seine sportliche Karriere in Agility, stieg zügig in den Klassen auf und qualifizierte sich 1999 für die Agility-WM. Die Sinnhaftigkeit von Kontaktzonen wollte ihm zwar sein Leben lang nie so richtig einleuchten, denn Speed war für ihn alles und Kontaktzonen waren seiner Meinung nach etwas für Weicheier! So sammelten wir nicht allzu viele Agility-Titel ausser einem dritten Platz bei der Niederösterreichischen Landesmeisterschaft. Dafür gewannen wir aber jede Menge schöne Jumping-Pokale! 🙂

Nebenbei hütete Celtic unsere Weidlinger Hügelschafe. Nachdem er in seiner Jugend für die fremden Schafe auf Trials nicht genügend englische Zurückhaltung aufbringen konnte, und sie durch seine Präsenz leicht überwältigt waren, startete seine richtige Trial-Karriere eher spät, mit 6 Jahren. In diesem Alter hatte er schon genügend Erfahrung, stieg jetzt schnell von Kl.2 in Kl.3 auf und schaffte noch bis zu seinem 11.ten Lebensjahr viele schöne Trial-Platzierungen.

Ab dem Alter von 7 entdeckte er ausserdem seine späte Begeisterung für Obedience, eine Sportart, in der er es noch mit Feuereifer in die höchste Klasse brachte.

Sein züchterischer Wert für den Lightspeed-Zwinger ist gar nicht zu überschätzen.

Celtic hat uns so viele wunderbare Lightspeed-Hunde geschenkt, denen er sein herausragendes Temperament und seinen ungeheuren Arbeitseifer weitergegeben hat.

Unter seinen Lightspeed Kindern sind Lightspeed Darjeeling, Continental Team Member 2010, World Trial Team Member 2011, zweifache ÖCBH-Leistungs-Cup-Siegerin Kl.3, Österreichische Meisterin Kl.1 2008, die nicht nur eine herausragende und starke Arbeitshündin ist, sondern auch Celtics ausgeglichenes Wesen geerbt hat.

Lightspeed Aragorn, Österreichischer Schönheits-Champion mit Hütehundeprüfung läuft mit grossem Erfolg in der A3 und ist ein gefragter internationaler Deckrüde. Aragorn ist ein Universal-Joker mit stabilem Wesen und solider Gesundheit, sowie Vater von u.a meinem eigenen aktuellen Nachwuchs-Sportler Lightspeed Fire Flyte.

Lightspeed Antares ist ein berühmter Agility-Hund, dessen Erfolge zu umfangreich sind, um einzeln aufgezählt zu werden: u.a war er WM-Teilnehmer 2009 sowie zweimal Landesmeister

Lightspeed Celeste Aida läuft überaus erfolgreich in der Unterordnung.

Auch viele seiner anderen Kinder sind begeisterte und erfolgreiche Hundesportler. Darunter etliche Celtic-Lookalikes, ganz in Schwarz, wie etwa Lightspeed Casta Diva, Lightspeed Carmen, Lightspeed Andorin

Nicht zuletzt waren etliche Besitzer von ihren Celtic-Kindern so restlos begeistert, dass sie den Schritt ins Züchterdasein gewagt und selber erfolgreiche Zwinger gegründet haben, wie zB. Austrian Starlight, vom Sonnigen Garten, Lowland Plain, sowie eine ISDS-Zucht nach Lightspeed Alena.

Wir Lightspeeds danken Michi vom Zwinger „im Sonnigen Garten“ für den liebevollen (und stufenlosen!)  Alters-Pensionsplatz unter, wo Celtic über seine Kinder, Enkel und Urenkel hinwegblicken und durch das immer lustige Treiben im Sonnigen Garten auch im Alter noch ein interessantes und abwechslungsreiches Leben führen kann! Im Alter muss man ja leider mit so manchen Wehwehchen rechnen, und so hat Celtic vor zweieinhalb Jahren tapfer eine Kreuzbandoperation mit mühsamem Wiederaufbau der Bewegung erduldet. Da die „Lightspeed-Residenz“ leider nicht ohne die Überwindung von etlichen Treppen zu erreichen ist, hat Michi ihm einen Platz in seinem ebenerdigen Border-Collie-Paradies-Garten angeboten, wo er ein lustiges Pensionistenleben führen kann! Für einen alten schwarzen Piraten wirkt Celtic noch immer recht vergnügt und rüstig! Ich hoffe, lieber, alter Celtic, dass dir noch viele schöne Jahre vergönnt sind!

In der Lightspeed-Wurfstatistik findet man Whenway Celtic Tradition als Vater des Lightspeed A-, C-, und D-Wurfs.

www.lightspeedeliott.com/lightspeedwurfstatistiken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: