Hunde-Spass im November-Sonnenschein

Für uns Border-Collie-Rassisten hier ein paar ganz ungewohnte Bilder: es gibt sooo viele Hunderassen, deren Existenz wir Border Collie-Leute zwischendurch beinahe vergessen! 😉

Nachdem das letzte ÖCBH-Trial der Saison 2010 kurzfristig abgesagt wurde, haben wir den ganz überaschend freien Sonntag für einen Besuch der Hunderennbahn des ARH Marchegg genutzt!

Und: wir hatten (trotz der Warnungen, dass vom Rennbahnbesuch die Hunde zu wilden Jägern würden) einen wirklich netten sonnigen Sonntag unter vielen, vielen lustigen Hunden der unterschiedlichsten Rassen, mit denen meine meist ja nur eintönig schwarz-weiss sehenden Borders in den Rennpausen auf der grossen Freilauffläche innerhalb der Rennbahn jede Menge Spass beim Toben und Tollen hatten!

Hinter den spielenden Hunden sieht man die Rennbahn. Anfängerhunde dürfen auf der ersten Geraden, der 80-Meter-Bahn dem „Hasen“ nachjagen: keine Sorge, es handelt sich um ein ganz normales Trainings-Dummy wie man es für andere Hundesportarten auch verwendet, das die Bahn entlanggezogen wird und das die Hunde einfangen dürfen! Natürlich ein grosser Spass für die Hunde, so ein davonsausendes Dummy! Keine Sorge davor, dass hier Jagdinteresse geweckt würde: ein Hund, der gewohnt ist, mit Beisswürsten zu spielen, jagt hier einfach eine ganz normale, wenn auch ziemlich schnelle Beisswurst!

Erfrischend war jedenfalls die Vielfalt der Rassen und der fun-betonte Ansatz, den das nette Team auf der Rennbahn an den Tag legt! Vom Mischling über den Jack Russel-Terrier bis zum Rhodesian Ridgeback und zum Renn-Rotti hüpft hier alles glücklich und vergnügt herum! Erwartungsgemäss gibt es recht viele Whippets, (von denen Flyte, der kleine Charmeur, übrigens absolut begeistert war) etliche Salukis, Afghanen und Greyhounds. Nur die Windhunde rennen übrigens, wenn sie einmal fertig ausgebildet sind,  in der Gruppe gegeneinander. Alle anderen Rassen, oder „Friends“ laufen immer nur einzeln gegen die Zeit. Man sagt mir, gute Greyhounds laufen eine 360 Meter-bahn in 21 Sekunden, die wesentlich kleineren Whippets in beeindruckenden 22 Sekunden und schnelle Friends in 27 Sekunden.

Scheinbar gibt es noch keine Border Collies, die gelernt haben, die ganze Bahn zu laufen. Es wäre wirklich spannend, zu sehen, in welcher Zeit ein richtig schneller Border die 360 Meter absolvieren kann! Das würde allerdings regelmässiges Training auf der Rennbahn voraussetzen, denn ohne Training geht natürlich auch dieser Hundesport nicht!

http://www.arh-marchegg.at/

Auch meine Agility-Neulinge in Wiental hatten viel Freude am schönen November-Wetter! Nächstes Frühjahr wird es sicher ein paar Erstantritte geben. Tervueren Kimberly von der Nothburger Höhe ist antrittsbereit (die niedrige Sprunghöhe war hier nur aus Sympathie mit den anderen Anfängern eingestellt), und Bea und Bela vom Sonnigen Garten machen grosse Fortschritte!

 

Tja, meine kleine Kamera ist nicht für Bewegungsfotos gedacht, aber dieses hier von Bea finde ich irgendwie nett: ein Bildnis der personifizierten Geschwindigkeit! 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: