Lightspeed Hyperspace: Streiche am laufenden Band!

Lisa, die den kleinen Lightspeed Hyperspace adoptiert hat (und ihn jetzt Gordy ruft) hat uns so eine süsse email über Gordys Streiche und Einfälle samt Fotodokumentation geschickt, dass wir sie unseren Blog-Lesern nicht vorenthalten wollen:  So also geht es einem mit einem kleinen Border-Baby! :))

Dem kleinen Gordy gehts sehr gut; er wird von Tag zu Tag frecher. Der hält die ganze Familie auf Trab:) Ständig hört mans rufen: „Wo ist der Kleine?“, „Was macht denn der Gordy?“. „Darf der den Dill durch den Garten tragen?“, „Was frisst denn der schon wieder?“, „Liiiisaaaaaa!!!!Bring mal Zewa der hat schon wieder reingemacht!“ 🙂

Seine absolute Lieblingsbeschäftigung ist die „Gartenarbeit“, weswegen ich ihn nur noch Gärtner nenne. Der Kleine hat natürich sofort erkannt, dass im Kräuterbeet eindeutig zu viel Salbei wächst und macht sich deshalb täglich daran ein paar Zweige davon auszureißen. Auch die Erde muss natürlich öfter mal umgegraben werden (wenn dann ein Knochi mitvergraben wird, kann das den Pflanzen ja auch nicht schaden…)Auch hat er gleich gesehen, dass die Sonnenblumenpflanze auf der Terrasse nicht gut aussieht und hat sie uns ins Haus gebracht (das bisschen Erde, was wir auf dem Teppich verloren haben ist ja wohl nicht so schlimm…). Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben:)

Er macht einfach den ganzen Tag Quatsch. Man kann ihm richtig ansehen, wenn er sich wieder überlegt was er als nächstes machen könnte. Gerne wird auch der Handfeger geklaut und zerbissen und auch der große Besen macht es nicht mehr lang. (davon hab ich Beweisfotos!)

Gestern hat er harausgefunden, dass man im Trinknapf ja auch super planschen kann und hat sich mit beiden Pfotis reingestellt und wild darin gescharrt. Später war natürlich IM Napf kein Wasser mehr, dafür alles auf dem Boden und Teppich!

Aber er macht einfach riesig Spaß. Ich kann ihn von den ganzen Dummheiten gar nicht immer abhalten, weil ich damit beschäftigt bin sofort alles auf Video oder Foto festzuhalten…;)

Ganz blöd findet er es, wenn ich mal allein mit der Debby ein paar Tricks übe. Dann steht er an der Tür und schreit wie am Spieß (winseln kann man das nicht nennen, es ist wirklich eher ein schrilles, hohes Schreien)
Umso mehr freut er sich, wenn er dann auch mitmachen kann. Da strengt er sich dann auch wirklich an und ist ganz aufmerksam; schließlich kann man ja was zu essen abstauben:)
Also ich habe so das Gefühl, dass der Zwergi „essenstechnisch“ ziemlich nach seiner Mama kommt. Er hat immer Hunger, stürzt sich auf sein Essen und schlingt es herunter. Wenn er fertig ist, muss natürlich auch geschaut werden, ob nicht die Debby vielleicht ein bisschen was im Napf vergessen hat….Ich bin mir fast sicher, dass er später mal (wenn er groß genug ist) klauen wird.(obwohl ich hoffe, dass ich das irgendwie vermeiden kann)
Auf dem letzten Foto hat er gerade meinem Freund das Eis aus der Hand geklaut:)

Übrigens taut die Debby ihm gegenüber jetzt auch langsam auf. Er darf zwar nicht zu nah ans Spieli oder ans Fressen, aber manchmal versucht sie sogar mit ihm zu spielen und bellt und stupst ihn mit der Pfote an. Da erschreckt er sich immer fast zu Tode und kommt ganz schnell zu mir gerannt um Schutz zu suchen;) Also ich denke das wird schon mit den Beiden.

Mein Lieblingsfoto ist ja das auf dem man sieht, wie er sich an die Debby ranpirscht. Dann wird die Border-Hüte-Schleich-Haltung angenommen und sich langsam ans Spieli vorgearbeitet. Sooooo süß!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: