November: Regen, Matsch, Training, Trial und Turnier

Es ist November. Ich bin ohnehin schon kein grosser Fan des Winterhalbjahres. November ist aber neben dem trostlosen Jänner einer der tristesten Monate des Jahres. In der letzten Woche ist es ungemütlich kalt geworden, dazu kam ein hartnäckiger Regen, der aus unseren Trainingsplätzen Matsch- und Schlammseen macht.

Leider gibt es deshalb für diesen Bericht kaum Fotos. Die Kamera durfte zu hause im Trockenen bleiben, da ging es ihr besser.

Diese Gruppenbilder entstanden in einem unerwarteten, wenn auch kurzen Besuch der Sonne bei unserem Trainings-Wochenende in der Szarvas-Tanya in Ungarn.

Petra Szarvas hat Ungarns momentan einzige 2 Klasse 3-Hunde. Ihre Meggy ist jedenfalls wirklich ganz erstklassig auf internationalem Niveau ausgebildet.

Nachdem wir letztes Mal vor dem Trial in Bánk ihr Trainingscenter besuchen durften, konnten wir auch feststellen, dass sie ganz ausgezeichnete Trainingsbedingungen hat.

Das Center ist ausgerüstet für Anfänger bis EM-Starter, es hat zwei Gästezimmer und ein Matrazenlager für 10 Personen. Und die Verpflegung (Vollpension von Petras Mutter gekocht) ist grossartig.

Mit den jungen Hunden, Nora und Kerry, konnten wir am ganz grossen Feld an der Erweiterung der Outruns arbeiten und hatten grosse Freude, wie grossartig ein gut veranlagter Border Collie Distanzen generalisiert. Habe ich schon erwähnt, dass Border Collies einfach etwas Grossartiges sind!!

 

dsc09209 dsc09211    dsc09224 dsc09225

So vorbereitet sind wir am 19.11. beim Bergmichlhof-Trial in der südlichen Steiermark angetreten. Nora war unglaublich brav und hat einen tollen Lauf in Klasse 2 abgeliefert. Nicht nur hat sie brav gefolgt, sondern sogar noch eigene hilfreiche Dinge zur Arbeit beigetragen! Ich war total begeistert von diesem neuen Level an Zusammenarbeit!!

Am Samstag hat sie jedenfalls die Tageswertung in Kl.1 gewonnen.

Am Samstag wurde spätestens am Nachmittag das Wetter besonders novemberig. Nass, kalt, der Parcours eine Rutschpartie durch Gatsch und Schlamm, mit unvermindertem erfrischendem Wassersegen von oben. Fotos gibt es also leider keine. Aber wenn man sich eine verschlammte Wiese vorstellen kann, hat man auch so ein realistisches Bild vor Augen. Schade. Es ist so sonst so hübsch auf diesem Biohof von Stuller und Partner!

Die Schafe sind jedenfalls sehr gut gehandelt und perfekt trialfertig. Der Parcours dort ist eher klein, was ihn aber auf gar keinen Fall einfacher machte. Ein kleiner Parcours gibt den Schafen meist besonders viele und leichte Möglichkeiten, über die Feldgrenzen hinauszulaufen.

dsc09196 dsc09241

Am Sonntag waren wir nicht am Bergmichl-Trial sondern bei der Austrian (Agility) Border Collie Championship in Königstetten. Wir hatten viel Spass auf diesem Turnier. Es gab viele, viele Läufe (vier pro Hund, incl. Finale und Spiel).

Wir gratulieren wieder Pascale Kühn zum Titel Austrian Border Collie Champion. Dieses Jahr gewann sie aufgrund des etwas aussergewöhnlichen Auswertungsschlössels mit Hemp und einem Fehler aber einer um eine Sekunde schnelleren Zeit im Finale als Lightspeed Elaine, die ohne Fehler unterwegs war.

Es gab viele sehr nette Sachpreise, die ich mit meinen Hunden alle gekonnt umschiffte. Statt dessen gewann ich mit Guin das einzige, wofür es „nur“ eine Urkunde gab und keinen Sachpreis, nämlich das Open Turnier (mit dem man sich für das Finale qualifizierte).

Guin und Nora waren beide im Finale, das 18 Hunde erreichten). Mit einem Abwurf dort wurde Guin Final-Fünfte.  Brav! Das war jetzt ihr Wiedereinstiegs-Turnier nach ihrer Sterilisation vor einem Monat.

Mit Nora war in diesem Finallauf ein Mitarbeitergespräch über das Bleiben beim Start notwendig. Nach dem Dis, wegen Überschreiten der Startlinie (beim Durchlaufen meines Bleib-Kommandos) und ein paar pädagogischer Distanz-Kontroll-Übungen über die erste Hürde hinweg lief sie sehr schön und sauber. Aber nach einer Dis ist das bekanntlich oft genau so.😉

Meine Leihhündin Jessy wurde Erste in der LK1.

 

Währenddessen ging in der Steiermark das Bergmichlhof-Trial weiter mit dem zweiten Tag. Josie, die sich dieses Jahr zu einer richtig verlässlichen, erwachsenen Arbeisthündin entwickelt hat, gewann die Trial Kl.2 Gesamt und wurde Zweite im Interrace.

An einem anderen Ort an diesem Wochenende schaffte Lightspeed Kensington, Keanu, ein V in der GH1. Keanu ist ein sehr energetischer, temperamentvoller Hund, der sehr ausdrucksvoll arbeitet aber wegen seiner Geschwindigkeit nicht ganz so einfach zu kontrollieren ist. Wir gratulieren!!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Rebenlandtrial und Slowenien

14601020_10211041716788433_6059357335118363945_n

Trials im Rebenland, an der südlichsten Kante Österreich, wo man über die Koralm geradewegs nach Slowenien spazieren kann, gehören zu den schönsten Trialsettings, die wir in Österreich zu bieten haben. Hier gibt es die lokalen Krainer Steinschafe, eine zarte, extensive Rasse, die in der Region bei der fachkundigen Gastronomie sehr für ihr wildartiges Fleisch geschätzt wird. Krainer Steinschafe sind wunderbare Trialschafe, mit denen man aber achtsam umgehen muss. Wenn sie dem Hund einmal misstrauen, gewinnt man ihr Vertrauen meist nicht mehr innerhalb des Laufs zurück. Bei diesem Trial wurde insbesondere das Shedden zum Test. Viele Teams mussen im Sheddingring unverrrichteter Dinge „verhungern“.

Dafür gönnte uns das Wetter nach einem nebeligen Anfang am Freitag für die „kleinen“ Klassen 1 und 2 wunderbaren Sonnenschein, und so wurde das Zuschauen und Warten zum wahren Vergnügen.

Richter Alun Jones richtete mit viel ehrlichem Interesse für Handler und Hunde und merkte sich nicht nur die Starter sondern auch jeweils die Punkte, die die Teams im vorherigen Lauf in den einzelnen Parcoursteilen erhalten hatten! Beeindruckend!!

14690919_10211040742964088_1590621879762169938_n 14479597_10211040741164043_560137580606403468_n

Ich startete die kleine Nora, die im ersten Lauf die Schafe zwar noch sehr schön eigenständig auf die Fetchlinie drückte (von der sie hartnäckig abdriften wollten), aber dann nicht mehr gelaunt war, mir wieder das Kommando zu überlassen, sodass ich in den Parcours gehen und das Ruder wieder an mich nehmen musste.

Im zweiten Lauf aber war sie wieder sehr gut auf Sendung und erreichte 86 schöne Punkte.

Mein Leihhund Kerry lief in Kl.1 zweimal mit 84 Punkten (jeweils ein Tor versäumt- die Seiten kommandos sitzen noch nicht). Es macht viel Spass mit ihm!

dsc09016 dsc09017 dsc09022 dsc09031

LS Love Affair, Josie, lief sehr souverän und flüssig in Kl.2. Sie ist in diesem Jahr richtig erwachsen geworden. Nächstes Jahr geht es auf in die Kl.3.

dsc09048dsc09071

In Kl.3 gewann Wolfgangs erfahrene und wie immer annähernd perfekte Darla (Lightspeed Darjeeling). Am dritten Platz landete ihre Tochter Kass.

Nachdem ich bei der Quali in Kl.3 diese Saison nicht starte, fuhren wir am Freitag abend weiter nach Slowenien, wo wir eine Braut von Flyte besuchten, Ciara Joy Ovcarska, Amy genannt. Sie war auch beim Trial in Kl.1 gestartet und ist eine starke, ruhige Hündin.

Ihre Besitzerin Kaja hat einen Pferdehof nahe Ljubljana, wo sie auch ein Trainingscenter für Hütehunde betreibt. Wegen der Raubtiere- hier gibt es sogar Bären, die in den Wäldern herumstreifen und für die ein paar Schafe angenehm flauschige Appetithäppchen sind- gibt es hier mehr Herdenschutzhunde als Border Collies, mehr oder weniger an jeder Ecke einen- also fürs Haus einer, für die Pferde einer und für die Schafe zwei. Alle waren aber durchaus neutral uns gegenüber. Wir waren angehalten, sie nicht zu streicheln, damit sie fremden Leuten gegenüber nicht zu freundlich werden. Wer ein Herz für Herdenschutzhunde hat, findet auf der Unterseite der Vermittlungshunde diesmal eine junge Maremma-Hündin finden, die in Triest bei Paola mit LS Ian und deren Herde lebt. Die Jäger wollen dort schonungslos gegen die immer mehr werdenden Kojoten und Wölfe vorgehen und haben gedroht, auch die Herdenschutzhunde zu erschiessen, wenn sie im Weg sind. Paola hat eine ältere Hündin, die sich ohne ihre Herde wohl nicht umplatzieren lässt, aber die halbjährig Hündin könnte noch ein anderes Zuhause annehmen.

dsc09102dsc09106

Oben Amy, unten ihr Sohn von Flyte, der schöne Dex. Dex arbeitet genau wie Flyte. Deshalb war es für mich ein Vergnügen, ihn ein bisschen arbeiten zu dürfen. Hier weiss ich genau, an welchen Schrauben ich drehen muss. Alles ist so einfach! Es hat mich sehr gefreut, ihn und seine motiverte Besitzerin kennenzulernen.

dsc09145 dsc09148

Falls es einmal jemanden nach Slowenien verschlägt, kann ich einen kleinen Besuch in Kaja Spruks Center empfehlen, und danach einen Ausflug in die entzückende Stadt Ljubljana, deren freundlicher, offener, leicht mediterraner Flair und bezaubert hat.

Damit es auf der Welt auch in Zukunft immer genügend Border Collies gibt, durfte Flyte am 1. 11. die schöne chocolate Hündin Dance with me Dajavera decken, eine sehr energetische und toll ausgebildete Hündin, die im Sport sehr erfolgreich läuft. Toi toi toi für tolle Neujahrsbabies!!

dsc09161 dsc09173 dsc09178 dsc09180 dsc09182 dsc09187 dsc09190

Schreibe einen Kommentar

Ungarn: immer eine Hütereise wert!!

In Ungarn bin ich immer gern, ob zum Trainieren oder zum Triallen. Dort ist genügend Platz, dass sich die Hunde so richtig austoben können, die Leute arbeiten zusammen, und auch am Abend nach dem Samstagtrial wird gemeinsam etwas organisiert und für alle ein lustiger Abend gestaltet. Manchmal wird da ein Gemeinschaftssaal gemietet und gekocht, diesmal wurden Pizza und Getränke für alle in die Lobby der Pension bestellt und mit Anfängern und Fortgeschrittenen in wilder Kombination Pool gespielt, dass sich die Kös bogen! Gut gemacht, ungarische Nachbarn! So macht es einfach Spass.

dsc08708 dsc08709  dsc08726 dsc08727 dsc08728 dsc08734 dsc08735 dsc08737 dsc08741 dsc08766

dsc08710

Das Trial selber war sehr fair. Die Schaf konnten bei perfektem Handling auch perfekt gehen, quittierten aber Diskussionen zwischen Hund und Handler gerne mit Ausbruchsversuchen. Wusste der Hund nicht wirklich, was er tun sollte, liefen sie auch unerbittlich davon.

Die Kulisse mit den riesigen Kohle-Meilern war unverwechselbar, wenn auch anfangs ein kleines bisschen einschüchternd.

Da das Trialfeld nach hinten zu abfiel, war ein Podest unbedingt notwendig, um wenigstens den Schafsteller zu sehen. Es war sehr spannend, den Hund am Outrun verschwinden zu sehen und dann hoffen zu müssen, dass die Schafe kurz später gesittet und auf der richigen Linie über die Kuppe auftauchen würden! Einer Kl.3 war diese Aufgabe auf alle Fälle würdig!!

dsc08768dsc08714

Dani hatte ihr Trial-Richter-Debut und konnte mit der braven Freni, die jetzt auch schon neuneinhalb Jahre alt ist, einen nahezu perfekten Demonstrationslauf hinlegen.

dsc08716

Aus diesem verzweifelten Single-Ansatz mit Flyte wurde natürlich nichts. Diese Schafe wollten nicht auseinander.

dsc08719dsc08718

Aber am Sonntag gelang mir mit Flyte ein schöner 89 Punkte Lauf samt Single!🙂 Gesamt zweiter Platz, nach Petra Szarvas mit der wirklich sehr tollen Meggy.

dsc08776 dsc08777 dsc08780

Die kleine Nora hat sich sehr bemüht und über grosse Strecken sehr ordentlich und exakt gearbeitet. Wir müssen noch ihre Bestrebungen in den Griff bekommen, Schafe für ihrer Meinung nach unerlaubte Gedanken schon einmal vorauseilend zu bestrafen.😉

dsc08784dsc08782 dsc08783

Die Siegerin in Kl.2 war Bonnie, eine tricolor-kurzhaar Hündin, die die Schafe immer genau richtig führt.

dsc08788 dsc08790 dsc08773dsc08799 dsc08810 dsc08814 dsc08820 dsc08823

Die kleine Josie ist auch erwachsen geworden und lief sehr schön in Trial Kl.2. Zweiter Platz, um einen einzelnen Punkt. Das hätte natürlich auch ganz leicht der Sieg sein können. Aber nachdem der Bewerb ja auch die ungarische Meisterschaft war, ist es schon schön, dass den Titel auch tatsächlich ein Ungar erarbeiten konnte.

Auf Josie sind wir natürlich sehr stolz.

dsc08825 dsc08827 dsc08830 dsc08852

Die Entdeckung der Saison war für mich das Hütehunde-Trainingscenter von Familie Szarvas, die Szarvas-tanya.

Zimmer und Matrazenlager für Handler und Hunde, grosse Felder, ganz grosse Felder und richtig riesige Felder, sowie ausreichend Zackelschafe für jeden Bedarf!

Dorthin fahren wir wieder!! Ich freue mich sehr, dass wir dieses Center entdecken durften!!

dsc08682 dsc08683 dsc08684 dsc08685 dsc08688 dsc08694

Auf dem Weg zum ganz grossen Feld zum Üben von den so richtig grossen Outruns!!

dsc08696

Hier arbeitet Beta einen solchen Outrun. Am anderen Ende kann man Petra als winzigen rosa Punkt erkennen.

dsc08705 dsc08697 dsc08699 dsc08701

Mein Noral

dsc08690

Danis Alma

dsc08677dsc08681

Schreibe einen Kommentar

Österr. Hütehunde-Staatsmeisterschaft 2016

dsc08506 dsc08507

dsc08426 dsc08431

Die Hütehunde-Staatsmeisterschaft fand dieses Jahr in Harmersdorf statt. 100 lustige, kleine, dunkle Zackelschafe mit ihren auffällig abstehenden Zweihorn-Hörnern standen zur Verfügung. Für Kl.1 und 2 gab es ein sanft abfallendes Feld, begrenzt durch hochstehenden Mais zu beiden Seiten.

Für Kl.3 aber waren Outrun und der Anfang vom Fetch wirklich eine Herausforderung. Wenn man das nächste Bild gross aufzieht, sieht man jenseits der in der Mitte durch das Bild laufenden Hecke, die einen Bach verbirgt, auf der linken Seite im Feld vor den Bäumen ein kleines oranges Hütchen. Dort waren die Schafe gestellt. Es musste also der Hund irgendwie in das andere Feld geschickt werden, möglichst ohne den Outrun zu kreuzen. Dann wurden die Schafe geliftet und über einen geknickten Fetch über die Brücke in das hiesige Feld geholt, wo es das Dreieck an Toren, sowie Shed, Pen und Single zu absolvieren gab.

Den Hund zu den Schafen zu manövrieren und noch ein paar Punkte zu behalten erwies sich als ziemlich schwierig. Schickte man rechts und überquerte er selbständig den Bach, konnte er entweder im hohen Feld rechts hinten verschollen gehen oder direkt auf die in einem grossen Pferch beim Hof hinter diesem Feld zulaufen. Wenn er diese Schafe einmal fixiert hatte, war es schwierig, ihn aus der Ferne zum linken Feldende zu pfeifen.

Schickte man links und verpasste er den Einstieg über den Bach, musste man die Brücke sehr genau treffen und auch dann keinen Fehler beim nach-links-Lenken im anderen Feld mehr zulassen. Sonst war der Outrun gekreuzt und 19 von den 20 Outrunpunkten waren dahin!

dsc08424dsc08511

Jedenfalls war es sehr spannend, diesen interessanten Parcours zu probieren.

Auf meinen Flyte bin ich sehr stolz, der sich beide Male sehr gut dirigieren liess und ziemlich gut zu den Schafen fand. Leider war ihm das Glück dann an beiden Tagen nicht hold. Am Samstag zogen die Schafe beim Fetch extrem in Richtung Heimatpferch, sodass die Brücke nicht zu treffen war. Flyte versuchte zwar, die Schafe ohne Brücke durch den Bach zu bringen, aber da konnte ich ihn wegen der Bäume, die die Sicht völlig verstellten, nicht mehr helfen, und alleine schaffte er es nur, zwei von vier Schafen ins vordere Feld zu holen.

Am zweiten Tag arbeiteten wir uns über den ganzen Parcours. Auch diesmal schickte ich ihn links, um ihn gleich ganz links hinten im Feld den schwierigen Durchschlupf durch den Bach nehmen zu lassen. Am Sonntag schaute er sich diesen Durchgang zwar noch einmal an, entschied sich dann aber, doch in die Mitte des Feldes zu laufen und die Brücke zu nehmen. Das galt nicht als Kreuzen.🙂 Aber manchmal ist es einfach lustig zu sehen, wie Hunde denken.

Jedenfalls konnten wir am Ende des Parcours noch Shedden, aber während wir die zwei Schafe abtrennten, drehten sich die anderen drei um und liefen flugs aus dem Parcours, wo sie bereits eineinhalb Tage gelernt hatten, dass es heim zu den anderen Schafen ging.

Auch Danis braver Freni ging es ähnlich. Bei ihr war es beim Single. Trials können schon frustrierend sein!😉

dsc08509  dsc08432

In Kl.3 konnten jedenfalls die heimischen Hunde von Kathrin Gleis einen Doppelsieg einfahren. Gate wurde Staatsmeisterin 2016 und Cube Vize-Staatsmeister. Dritte wurde Lightspeed Darjeeling (Darla), gefolgt von ihrer Tochter Kass. Meine Guin, die ebenso wie ihre Mama Julie mit zunehmendem Alter immer leichtfuttriger wird und deshalb leider auf Dauerdiät gesetzt ist, hatte nur den Mistsack und dessen leckeren Inhalt im Sinn, als sie startete. Schnitzel- und Muffinreste schwirrten ihr ganz offensichtlich bei jedem Richtungswechsel durch den Kopf. Naja, irgendwie schafften wir es zweimal über den Parcours. Das reichte bei den Schwierigkeiten dieses Feldes diesmal für einen fünften Platz für Guin.🙂

dsc08438 dsc08440 dsc08442 dsc08445

In Kl.2 gab es einen ganz normalen Dreieecksparcours. Hier wurden durchwegs schöne Leistungen gezeigt- es entschied sich also bereits an einem Shed-Fehlversuch, wer den Titel bekam. Marion Fuchs‘ Dean siegte hier, gefolgt von Wolfgangs Lightspeed Navajo (Jon) und meiner Lightspeed Narnia (Nora) Lightspeed Love Affair (Josie) zeigte ebenfalls sehr schöne Läufe, aber ganz am Ende vom zweiten Lauf zwickte sie ein Zackelschaf beim Zusammenholen nach dem Shed ein wenig.

Richter Erik Holmgaard war mit Schafberührungen diesmal besonders streng und winkte die Hunde, denen eine passierte, sofort aus dem Feld.

dsc08447  dsc08451 dsc08462 dsc08464 dsc08471  dsc08475

In Kl.1 durfte ich mit Leihhund Kerry vom Sonnigen Garten starten, dessen Eltern Cherry und Aslan ich schon in Trials geführt hatte. Auch Kerry verlor am Samstag ein wenig die Geduld mit den kleinen schwarzen Schafen und wollte sie durch Schubsen beschleunigen, was der Richter nicht durchgehen liess. Aber am Sonntag lief er sehr brav, nachdem ich ihn diesmal viel stärker an der Kandarre hielt. Eigentlich mag ich ja die Hunde nicht an jeder Ecke ablegen, aber bei diesen Schafen war es tatsächlich eine günstige Strategie.

In Kl.1 gewann jedenfalls Alexandra mit Astra Filou, gefolgt von Alma Moonrunner, einer Tochter von Lightspeed Kerryglen. Ihr Bruder Alaba konnte Vierter werden. Dazwischen platzierte sich der Kelpie Dash! Sehr schön, wieder einmal einen Kelpie bei Trials zu sehen, und dann gleich so erfolgreich!

dsc08480 dsc08481 dsc08494 dsc08503

Julie war nur zum Zuschauen mitgekommen, hatte aber viel Spass dabei und nutzte jeden Zentimeter, um mit der Nase möglichst nah am Geschehen, also direkt am Zaun zu liegen, auch wenn sie dadurch am Sonntag nachmittag im Regen liegen musste!

Danke für eine spannende Veranstaltung mit tollen Zackelschaf-Horn-Pokalen.

dsc08425

Comments (1)

Herbst und Hüteprüfung

dsc08230 dsc08235

Vom Sommer können wir uns langsam verabschieden. Es wird kühler und manche Bäume beginnen, ihre Farbe zu wechseln und testweise schon ein paar Blätter abzuwerfen.

Perfektes septemberliches Trialwetter hatten wir aber bei den ÖCBH-Hüteprüfungen am 24.09. in Flatz.

Sonnig, aber für die Tiere angenehm temperiert war es. Die Schafe liefen flüssig und ausgesprochen brav für die allermeisten Hunde, sodass eigentlich durchgehend schöne Arbeit gezeigt und gute Punkte erreicht werden konnten!

Unsere ungarischen Nachbarn waren zum Trial angereist, und die freundschaftliche Konkurrenz in den beiden geprüften Klassen Anlageprüfung und Herding Working Test war gut für alle Teilnehmer.

In der Anlageprüfung traten drei Border Collies in für Trials ungewöhnlichem Merle-Haarkleid an, wobei zwei davon  mit dem ersten und zweiten Platz zeigen konnten, dass eine unübliche Farbe noch nicht heissen muss, dass Schafe-Hüten ein Ding der Unmöglichkeit für sie ist.

Im Herding Working Test wollte der sehr erfahrene deutsche Richter Horst Ludwig sehen, ob der Hund bereits beim Wegtreiben von hinten sauber gelenkt werden konnte. Den antretenden Hunden gelang das recht gut. Punkteverluste gab es am meisten beim Fetch, da die Schafe es scheinbar auf die Tore an der rechten Seite des Feldes abgesehen hatten!

dsc08309 dsc08315 dsc08317 dsc08318 dsc08319 dsc08320 dsc08322 dsc08323 dsc08345

Mein Leihhund Kerry (vom sonnigen Garten, Cherry X Aslan) lief sehr brav und stylish und erreichte den zweiten Platz mit sehr schönen 97 Punkten. Erste wurde Lisa mit ihrer Molly.

Allgemein ein gelungener und gemütlicher Hüteprüfungstag.

dsc08296 dsc08297 dsc08298 dsc08304

Oben Kerry, und hier wartet Nora auf Action vor der tollen Flatzer Kulisse.

dsc08349

Ein paar süsse Zaungäste beim Trial waren diese entzückenden Shelties.

dsc08336dsc08324dsc08328

Und Flyte hat auch schöne Neuigkeiten. Die polnische Hündin Dardo, eine süsse sable Benco-Tochter hat ihn besucht. Die Sympathie war enorm, und so kann in zwei Monaten hoffentlich mit Nachwuchs gerechnet werden! Wir drücken jedenfalls die Daumen!

dsc08276dsc08265 dsc08269 dsc08271 dsc08274 dsc08278 dsc08280

so viele Lightspeeds auf einem Bild sind nicht immer leicht zu versammeln.

ganz links Julie, mit 12 Jahren die glückliche Omi

dsc08261

dann ihre Tochter Guin, Enkelin Nora, Sohn Flyte, Tochter Darla, Enkelin Kass, Sohn Glen und Enkel Jon🙂

 

Auch eine schöne Neuigkeit: Die süsse kleine Eve hat ihre neue Familie gefunden. Sie passt perfekt zur jungen Alexandra, die mit ihr Agility machen möchte! Ein freundlicher, sehr sozial sicherer, wenn auch temperamentvoller schwarzer Retriever sowie eine Katze gehören schon zum Rudel ihrer Familie! Die besten Wünsche für Eve im neuen Zuhause!!

dsc08377

dsc08365

dsc08362

dsc08361

 

 

Schreibe einen Kommentar

Training in Bánk (Ungarn)

 dsc08122dsc08123

 

Hier hat die kleine Eve gewohnt, Bánk in Ungarn, nördlich von Budapest nahe der slowakischen Grenze. Es gibt dort ein sehr nettes Trainingscenter mit einer Herde ungarischer Schafe. Natürlich kocht man Pörkölt in grossen Kesseln für alle und verteilt grosszügig Palinka, wie es in Ungarn so dazu gehört!🙂

Die Ungarn sind sehr gut darin, sich mit relativ einfachen Mitteln ein lustiges Wochenende zu machen!

Und wirklich nett trainieren kann man dort auch!

dsc08155dsc08154dsc08157 dsc08146 dsc08150 dsc08151dsc08158

Guin

14291628_10205584274401239_5291874750528504463_n 14322726_10205584273801224_6636757859569414582_n

und Nora

14333692_10205584255120757_5096345852282552292_n

Llanfarian Sali war auch mitgereist.

dsc08163 dsc08162dsc08166 dsc08170   dsc08175   dsc08193 dsc08174dsc08196

Das ist Hope, ein Sohn von Guins Bruder Gordon. Er wohnt in Ungarn und startet dort bei Trials.

dsc08200 dsc08204

Und hier fetcht Kerry vom sonnigen Garten, der momentan mit mir auf Trial Kl.1 trainiert.

14322762_1268128813232389_3427565382796452453_n 14355570_1268128203232450_514684971453319704_n14292405_1268127576565846_2830456494792494540_n

Schön wars! Vielen Dank an die ungarischen Sheepdog-Freunde! Im Oktober gibt es dann ein Trial, ebenfalls nördlich von Budapest! Falls noch Österreicher Lust haben, teilzunehmen… wir sind dort und versprechen, dass es sehr gemütlich werden wird!

Outrun für Kl.3 out of sight, Finale mit Double Fetch. Das Trialfeld dort:

domoszlo

Und die Ausschreibung in Englisch:

HSDS Open 2016 in Domoszló – Sheepdog Trial organized by the Hungarian Sheepdog Socitey. Available classes I-II-III. Winner of class III is to be HSDS Champion 2016. Come and compete, we offer good sheep, big field and great fun for the weekend, you bring the thrilling runs😀 Hope to see you soon!

Trial info: one run each day, 15 euro per run. Judged by Daniel Keimel from Austria. For details and to enter your dog please contact us via hsds2014@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Die kleine Eve

DSC08128

Bei uns wohnt gerade die süsse kleine, tüpfelige Eve. Sie ist hier, um herauszufinden, was sie gerne tun würde. Arbeitshund auf der ungarischen Farm, wie sie es eigentlich sein sollte, möchte sie nämlich eigentlich nicht sein.

Eve ist zwei Jahre alt und ist ein kleines Traumhündchen für Hobbysportler und alle, die einen freundlichen, problemlosen, umgänglichen, umweltsicheren Border Collie zum Liebhaben und Glücklichsein suchen!

Sie hütet gerne, aber es sollte dabei nicht zu ernst zugehen.

Mehr Infos über Eve auf der Seite Border Collies zu vergeben

 

DSC08122 DSC08123 DSC08045 DSC08047 DSC08062 DSC08065 DSC08066 DSC08073 IMG_6825 IMG_6826 IMG_6827 IMG_6828 IMG_6829 IMG_6830 IMG_6831 IMG_6850 IMG_6852 IMG_6853 IMG_6862 IMG_6867 IMG_6869 IMG_6873 IMG_6874

Schreibe einen Kommentar

Older Posts »